Hallo zum „eMobility Update“ mit folgenden Themen: ++ Griechenland plant Verbrenner-Aus ++ Tesla eröffnet Center in Dresden ++ Rewe plant hunderte Schnellladestationen ++ Österreichische Post in Graz rein elektrisch ++ Und Elon Musk verkauft Teil seiner Tesla-Aktien ++

#1 – Griechenland plant Verbrenner-Aus

Griechenland will ab dem Jahr 2030 den Verkauf neuer Autos mit Verbrennungsmotoren verbieten. Das kündigte der Ministerpräsident des Landes jetzt an. Das geplante Verbrenner-Aus ist Teil eines neuen Umweltgesetzes, das für verschiedene Sektoren wie Gebäude, Verkehr und Energieerzeugung jeweils „Emissionsobergrenzen“ sowie spezifische Verpflichtungen zur Dekarbonisierung vorsieht.

#2 – Tesla eröffnet Standort in Dresden

Tesla hat seine erste Zweigstelle im Großraum Dresden eröffnet. Auf rund 2.800 Quadratmetern findet die Kundschaft im Tesla Center am Wüsteberg 1 künftig den Verkauf, eine Werkstatt und die Auslieferung. Interessenten können in dem neuen Tesla Center auch das Model 3 und das Model Y Probe fahren. Termine müssen aber vorher online gebucht werden. Die Übergabe selbst erfolgt dann kontaktlos, indem Mitarbeiter das Fahrzeug per Fernzugriff öffnen.

#3 – Rewe plant hunderte Schnelllade-Standorte

Das Laden beim Einkaufen wird immer beliebter: Nun hat auch die Rewe Group zwei Kooperationen zum Aufbau von Schnellladesäulen an ihren deutschen Filialen verkündet. So sollen etwa gemeinsam mit Shell rund 400 Supermärkte von Rewe und Penny mit DC-Ladestationen ausgerüstet werden. Die Filialen sollen dabei jeweils bis zu sechs Gleichstrom-Ladepunkte mit bis zu 360 kW Leistung erhalten. Auch mit EnBW wurde eine Kooperation zum Aufbau von Schnellladern an „hunderten“ Filialen vereinbart.

#4 – Emissionsfreie Zustellung in Graz

Die Österreichische Post hat in Graz ihr Ziel einer rein elektrischen Flotte erreicht. Seit Oktober werden in der steirischen Landeshauptstadt alle Briefe, Pakete, Printmedien und die gesamte Werbepost emissionsfrei zugestellt. Dafür hat die Österreichische Post mehr als 200 Elektro-Fahrzeuge in den Dienst genommen.

#5 – Elon Musk verkauft ein Zehntel seiner Tesla-Aktien

Tesla-CEO Elon Musk hat seine Twitter-Follower darüber abstimmen lassen, ob er zehn Prozent seiner Aktien verkaufen soll. Damit müsste der Elektroauto-Pionier, der kein Gehalt und keine Boni für seinen Job als Tesla-Chef bezieht, endlich Steuern auf den erzielten Gewinn zahlen. Nach Ablauf der 24-stündigen Frist hatten mehr als drei Millionen Menschen abgestimmt – gut 57 Prozent für den Verkauf der Aktien. Daran will sich Elon Musk nun halten. Der Aktienkurs, der vergangene Woche ein Rekordhoch von rund 1250 Dollar erreicht hatte, ist daraufhin spürbar eingebrochen. Man darf gespannt sein, ob die Kurs-Rallye mit der Aktion endet.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast abonnieren bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >>

Der Beitrag eMobility update: Rewe plant hunderte Schnelllader, Verbrenner-Aus in Griechenland, Tesla in Dresden erschien zuerst auf electrive.net.

Quelle: Suchergebnisse für „feed“ – electrive.net
Read More


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.