Hallo zum „eMobility Update“! Die folgenden News und Highlights der Elektromobilität beschäftigen uns heute: Wasserstoff-Truck mit XXL-Reichweite ++ Finanzminister bleibt Verbrenner treu ++ Audi-Preiserhöhung gefährdet Umweltbonus ++ Batterierecycling in Brandenburg ++ Und Gratis-Laden bald Geschichte.

#1 – Volvo: Wasserstoff-Truck mit 1.000 km Reichweite

Volvo Trucks hat einen elektrischen Langstrecken-Lkw vorgestellt, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle auf bis zu 1.000 Kilometer Reichweite kommen soll. Den Wasserstoff-Lkw wollen die Schweden in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts in ihr Produktportfolio aufnehmen. Allerdings werden bereits vor der Serien-Premiere in der Pilotphase Kunden den Truck einsetzen – ein in der Transportbranche übliches Vorgehen.

#2 – Finanzminister Lindner bleibt Verbrenner treu

Bundesfinanzminister Christian Lindner sorgt diese Woche für einige Unruhe in der Ampel-Koalition. Erst sagte er in einem Interview, dass er am liebsten den Umweltbonus für Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride komplett streichen möchte, um die Schuldenbremse wieder einhalten zu können.

#3 – Audi: Preiserhöhung gefährdet Umweltbonus

Audi plant für den 11. Juli eine Preiserhöhung für seine Modelle. Diese wird auch Auswirkungen auf die Förderfähigkeit im Rahmen des Umweltbonus haben. Einige Varianten der Elektroautos Q4 e-tron und Q4 Sportback e-tron sowie die Plug-in-Hybridmodelle sollen mit der Anhebung der Preise aus der BAFA-Förderung fallen. Das geht aus einem Schreiben von Audi an seine Vertriebspartner hervor.

#4 – BASF plant Batterierecycling in Brandenburg

BASF wird im brandenburgischen Schwarzheide eine Anlage für das Recycling von schwarzer Masse aus Batterien im großtechnischen Maßstab errichten. Die Inbetriebnahme der großen Anlage ist für Anfang 2024 geplant. In Brandenburg befindet sich auch schon die Pilot-Recyclinganlage von BASF. Die jährliche Verarbeitungskapazität soll bei 15.000 Tonnen liegen.

#5 – Deutsche Discounter überdenken Gratis-Laden

Die Zeit des Gratis-Ladens bei deutschen Discountern geht offenbar langsam zu Ende: Aldi Süd bietet den Ladestrom an seinen rund 500 Ladesäulen neuerdings nicht mehr kostenlos an. Seit diesem Monat verlangt der Discounter an AC-Ladern 29 Cent pro Kilowattstunde, an DC-Säulen 39 Cent. Branchenkreisen zufolge prüfen auch Kaufland und Lidl, das Laden von Elektroautos vor ihren Discountmärkten kostenpflichtig zu machen.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >>

Der Beitrag eMobility update: Lindner bleibt Pro-Verbrenner, H2-Truck mit 1.000 km Reichweite, Audi Preiserhöhung erschien zuerst auf electrive.net.

Quelle: Du hast nach feed gesucht – electrive.net

Read More


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.