Heimladen hat zusammen mit seinem Immobilien-Partner Baugenossenschaft Langen ein Projekt umgesetzt, bei dem das Ladeinfrastruktur-Startup sein standardisiertes Ladekonzept einsetzt. Das Projekt umfasst auch eine Mieterstromanlage, die Strom auf den Dächern der Wohnanlage über eine Photovoltaikanlage erzeugt.

Im Projekt „Anna-Sofien-Höfe“ sind den Angaben aus einer Pressemitteilung zufolge 154 Wohnungen in neun Baukörpern sowie 52 Stellplätze auf zwei Ebenen eines Parkdecks und zusätzlich 20 weitere Stellplätze auf dem Grundstück entstanden. Die elektrische Versorgung für die Ladeinfrastruktur wurde bereits in der Planungsphase bedacht. Das dafür zuständige Team habe großen Wert auf Skalierbarkeit gelegt, sodass künftig an jedem Stellplatz geladen werden könne, heißt es weiter. Zum Einsatz kommt ein intelligentes Energie- und Lademanagement.

„Wir freuen uns, in diesem Projekt erstmalig die Kombination mit einer Mieterstromanlage umgesetzt zu haben und somit wirklich saubere Elektromobilität möglich zu machen“, sagt Christian Arians, Technischer Leiter von Heimladen. Seit Juni leben die ersten Mieter in den Anna-Sofien-Höfen, die Parkplätze sollen aber erst später vermietet werden. „Die Vorfreude auf die ersten Nutzer des Wallbox-Abos ist groß und wir sind gespannt auf das Feedback zu unserem Angebot“, fügt Heimladen- Geschäftsführer Max Wojtynia, der das Projekt vertrieblich betreut, hinzu.

Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als Full-Service-Anbieter von Ladeinfrastruktur für die Immobilienbranche, der die Planung, Umsetzung und den Betrieb von Lademöglichkeiten für seine Immobilien-Partner übernimmt. Heimladen fokussiert sich mit einem Abo-Geschäftsmodell sowie einem standardisierten Ladekonzept auf die Bedürfnisse der Immobilienbranche. Nach der Umsetzung des aktuellen Projekts strebt das Unternehmen eine langfristige Partnerschaft mit der Baugenossenschaft Langen an. Gespräche zu weiteren Neubau- und Modernisierungsprojekten würden bereits geführt.

Im April hat sich Heimladen eine Finanzierung für 2022 gesichert – als Investoren waren unter anderem die gridX-Gründer eingestiegen, Mehrheitseigentümer ist bekanntlich E.On. Der genaue Betrag wurde nicht genannt, es war von einem hohen sechsstelligen Betrag die Rede. Mit den Mitteln und der Unterstützung der Business Angels strebt das  Unternehmen eigenen Angaben zufolge ein „aggressives Wachstum im Markt zur Elektrifizierung privater Stellplätze“ an. Heimladen wurde im November 2020 von Max Wojtynia gegründet, der heute das Unternehmen als CEO leitet. Zu den Mitgründern gehören Niklas Slatin (COO), Christian Arians (CTO) und Philip Haverkamp (Advisor).
heimladen.de

Der Beitrag Heimladen setzt Ladekonzept für Baugenossenschaft Langen um erschien zuerst auf electrive.net.

Quelle: Du hast nach feed gesucht – electrive.net

Read More


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Generated by Feedzy