Willkommen zum „eMobility Update“! Mit diesen Themen starten wir in die neue Woche: Britishvolt erhält Millionenförderung ++ Cadillac Lyriq in Vorserie ++ EnBW eröffnet zwei HPC-Hubs in Bayern ++ Next.e.GO will an die Börse ++ Und noch ein vollelektrisches Wohnmobilkonzept ++

#1 – Britishvolt erhält Millionenförderung

Britishvolt hat sich für seine geplante Batteriezellfabrik in Nord-England eine Förderung der britischen Regierung gesichert. Die staatlichen Mittel in Höhe von 100 Millionen Pfund, also umgerechnet 120 Millionen Euro, machen den Weg frei für eine private Finanzierung in Höhe von 1,7 Milliarden Pfund, also rund zwei Milliarden Euro. Diese werden zwei Investoren bereitstellen. Dabei handelt es sich um einen auf Logistik-Immobilien spezialisierten Investor sowie eine normale Investmentfirma.

#2 – Cadillac Lyriq in Vorserienproduktion

Cadillac hat im GM-Montagewerk Spring Hill im Bundesstaat Tennessee mit der Vorserienproduktion seines ersten Elektromodells Lyriq begonnen. Die ersten Auslieferungen des Stromers sollen „in einigen Monaten“ erfolgen. Das teilte Mark Reuss, der Präsident von General Motors, auf LinkedIn mit. „Unsere Teams haben unermüdlich am Lyriq gearbeitet, die Markteinführung neun Monate früher als geplant durchgeführt und parallel gearbeitet, um die Anlage umzurüsten und mit der Produktion zu beginnen“, schreibt der GM-Präsident. GM-CEO Mary Barra kommentierte unter dem Post von Reuss: „Unsere Teams beweisen weiterhin, dass wir bemerkenswerte Dinge tun können, wenn wir eine Vision teilen.“

#3 – EnBW eröffnet HPC-Hubs in Bayern

Die EnBW hat zwei weitere Großladeparks im Norden und Süden Bayerns in Betrieb genommen: Wie der Energieversorger mitteilt, ging der Standort in Erlangen direkt an der Autobahn A3 bereits kurz vor dem Jahresende ans Netz. An der Ausfahrt 81 Erlangen-West stehen nun zwanzig HPC-Ladepunkte mit einer Leistung von bis zu 300 Kilowatt bereit – also zehn Ladesäulen mit je zwei Ladepunkten. Wenige Tage später nahm auch der Ladepark an der A96 bei Erkheim seinen Betrieb auf. An der Ausfahrt 16 sind es vier Alpitronic Hypercharger mit ingesamt acht Ladepunkten. Beide Ladeparks sind wie viele andere der HPC-Hubs von EnBW mit einer Photovoltaik-Anlage überdacht.

#4 – Next.e.GO Mobile will an die Börse

Der Aachener E-Auto-Hersteller Next.e.GO Mobile plant Finanzkreisen zufolge eine Börsennotierung noch im ersten Halbjahr 2022. Wie der Schritt ablaufen soll, steht wohl noch nicht fest: Angeblich kommen sowohl ein normaler Börsengang als auch ein sogenannter SPAC-Deal in Betracht. Wie das „Handelsblatt“ unter Berufung auf mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtet, soll die Firma mit rund 1,5 Milliarden Euro bewertet werden. Mit dem Börsengang wolle das Unternehmen Geld aufnehmen, um geplante Wachstumsschritte zu finanzieren.

#5 – Winnebago zeigt Wohnmobilkonzept

Der US-Hersteller Winnebago Industries hat in Florida sein Konzept für ein künftiges Wohnmobil mit Elektroantrieb präsentiert. Das e-RV Concept basiert auf dem Ford Transit. Entwickelt wurde das E-Fahrzeug über einen Zeitraum von zwei Jahren von der Advanced Technology Group des Unternehmens. Es handelt sich dabei um ein vollelektrisches Konzeptfahrzeug für Tagesausflüge. Informationen zu einem möglichen Verkaufsstart und zu Preisen gibt Winnebago nicht an.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören


https://www.electrive.net/wp-content/uploads/2022/01/23035-new-episode.mp3

 

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >>

Der Beitrag eMobility update: Weitere EnBW-HPC-Hubs, Britishvolt erhält Förderung, Winnebago-Wohnmobilkonzept erschien zuerst auf electrive.net.

Quelle: Suchergebnisse für „feed“ – electrive.net

Read More


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.