Willkommen zu einem neuen „eMobility Update“. Das sind unsere Themen: Britische Regierung senkt E-Auto-Förderung ++ John Deere übernimmt Mehrheit an Kreisel ++ BMW erprobt i7 in extremer Hitze ++ Volvo testet E-Lkw in extremer Kälte ++ Und Ladenetz in Südosteuropa ++

#1 – Britische Regierung senkt E-Auto-Förderung

Die britische Regierung hat ihre Elektroauto-Förderung erneut nach unten angepasst. Sowohl der Fördersatz als auch die Preisobergrenze für förderfähige E-Autos wurden leicht reduziert. Auch für andere Elektrofahrzeug-Typen wie Transporter, Motorräder und Mopeds gibt es neue Förderregeln. Nachdem die Zuschüsse für den Kauf von Elektroautos im März 2021 bereits von 3.000 auf 2.000 Pfund pro Fahrzeug und die Preisobergrenze für förderfähige E-Autos von 50.000 auf 35.000 Pfund reduziert wurde…

#2 – John Deere übernimmt Mehrheit an Kreisel Electric

Der US-Landmaschinenhersteller John Deere hat eine Mehrheitsbeteiligung am österreichischen eMobility-Spezialisten Kreisel Electric übernommen. Kreisel soll weiter unter eigener Flagge aktiv sein, John Deere sichert sich aber den Zugang zu der Batterie- und Ladetechnologie der Österreicher. Die Beteiligung ermögliche John Deere die Integration von Fahrzeug- und Antriebsstrangdesigns auf der Basis von hochdichten Batteriepaketen und die Nutzung der Ladetechnologie von Kreisel zum Aufbau von Infrastruktur.

#3 – BMW geht in „finale Phase“ der i7-Erprobung

Mit einem Testprogramm unter extremen Fahrbahn- und Witterungsbedingungen tritt die Serienentwicklung des BMW i7 in ihre finale Phase. Dabei müssen sich die Komponenten der Elektro-Limousine bei maximaler Belastung unter Beweis stellen – und zwar in der sogenannten Heißland-Erprobung. Dieses anspruchsvolle Programm findet auf Teststrecken und öffentlichen Straßen in aller Welt statt. Dabei verifizieren die Entwicklungsingenieure laut BMW vor allem die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Elektromotoren, des Allradantriebs und der Hochvoltbatterie bei maximaler Belastung durch hohe Temperaturen, unbefestigte Wege, Staubentwicklung und große Höhenunterschiede.

#4 – Volvo lässt E-Lkw am Polarkreis zufrieren

Aus der extremen Hitze an den Polarkreis: Was passiert mit einem Batterie-elektrischen Lkw, wenn das Thermometer -25 Grad anzeigt und starker Wind aufkommt? Um das herauszufinden, hat Volvo Trucks nun Wintertests mit seinem FH Electric im äußersten Norden Schwedens absolviert. Der FH Electric ist einer von drei neuen Elektro-Lkw, die Volvo ab dem kommenden Jahr in Serie fertigen will. Bestellbar ist der bis zu 44 Tonnen schwere Truck bereits seit einigen Monaten, positioniert wird er als Arbeitstier im Bereich regionale und überregionale Transporte.

#5 – Ladenetz an Tankstellen in Südosteuropa

Das in Bukarest ansässige Energieunternehmen OMV Petrom erweitert sein Ladenetz in Südosteuropa. Insgesamt rund 100 schnelle und ultraschnelle Ladestationen will der Ölkonzern bis Ende 2022 an seinen Tankstellen in Rumänien, Bulgarien, Moldawien und Serbien installieren. Das Gros der Ladestationen soll dabei in Rumänien und Bulgarien entstehen. Dort sind 80 Stationen an den eigenen Tankstellen vorgesehen, davon sind 19 bereits realisiert.

eMobility update – jetzt auch als Audio-Podcast hören


https://www.electrive.net/wp-content/uploads/2021/12/20769-new-episode.mp3

 

Sie können den Podcast abonnieren: bei Apple-iTunes >>; bei Spotify >>; bei Google Podcasts >>

Der Beitrag eMobility update: BMW i7 in finaler Testphase, Briten senken E-Auto-Förderung, John Deere, Volvo erschien zuerst auf electrive.net.

Quelle: Suchergebnisse für „feed“ – electrive.net
Read More


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.